Firmware-Update Barco Clickshare CSC-1

  • von Andreas Kiessling
  • 13 Okt, 2017

Aktualisierte Firmware umfasst Verbesserungen von Bugs, Sicherheit und ermöglicht Erweiterten Bildschirm

Barco Clickshare CSC-1 Firmware Update

Nach etwa 10 Monaten gibt es wieder ein Update für das Barco Clickshare-System CSC-1. Das Firmware-Update beinhaltet neben kleinen Verbesserungen von Bugs und im Bereich Sicherheit eine Neuerung für die Darstellung, bzw. das Teilen von Inhalten im Modus Erweiterter Bildschirm. Mit der Funktion können Nutzer (ab Betriebssystem 7) einen virtuellen Bildschirm über Clickshare übertragen. Nachdem dies bisher nur für die Systeme CS-100 und CSE-200 möglich war, zieht nun auch das CSC-1 nach. Weiter ist die aktualisierte Firmware mit dem Clickshare Extension Pack kompatibel.

Wir empfehlen das Update durchzuführen, um eventuellen Sicherheitsrisiken vorzubeugen; dieses steht auf der Barco Website als kostenloser Download zur Verfügung: http://www.barco.com/de/support/software/R33050020?majorVersion=01&minorVersion=10&patchVers...

Medientechnik News

von Andreas Kiessling 13 Okt, 2017

Nach etwa 10 Monaten gibt es wieder ein Update für das Barco Clickshare-System CSC-1. Das Firmware-Update beinhaltet neben kleinen Verbesserungen von Bugs und im Bereich Sicherheit eine Neuerung für die Darstellung, bzw. das Teilen von Inhalten im Modus Erweiterter Bildschirm. Mit der Funktion können Nutzer (ab Betriebssystem 7) einen virtuellen Bildschirm über Clickshare übertragen. Nachdem dies bisher nur für die Systeme CS-100 und CSE-200 möglich war, zieht nun auch das CSC-1 nach. Weiter ist die aktualisierte Firmware mit dem Clickshare Extension Pack kompatibel.

Wir empfehlen das Update durchzuführen, um eventuellen Sicherheitsrisiken vorzubeugen; dieses steht auf der Barco Website als kostenloser Download zur Verfügung: http://www.barco.com/de/support/software/R33050020?majorVersion=01&minorVersion=10&patchVers...

von Andreas Kiessling 01 Sep, 2017

Es gibt eine Vielzahl an vernetzten Produkten, den Überblick zu behalten ist schwer. Dazu kommt, dass jedes Internet of Things Produkt unterschiedliche Kompatibilitäten aufweist. Die online Plattform devicebase.net bietet nutzergenerierte Informationen zu diesen Themen. Des Weiteren können Produkthersteller über Updates, Fehler und Funktionen seiner Geräte informieren. Somit werden Kunden die das Produkt im Einsatz haben über News, z.B. wichtige Updates, informiert und können das Gerät dadurch besser nutzen.

Wir unterstützen devicebase indem wir im Form über Medientechnik Produkte wie z.B. ClickShare diskutieren und Nutzerfragen beantworten.

Wir empfehlen unseren ClickShare Kunden sich dort anzumelden und ihre Produkte als „hab ich“ zu markieren. Somit bleiben Sie über wichtige Updates informiert.

von Andreas Kiessling 01 Aug, 2017

Skype for Business ist eine Anwendung, die den Ablauf von Video-, bzw. Telefonkonferenzen erheblich erleichtert – bis zu 250 Personen können an einem Online-Meeting teilnehmen. Logitech liefert mit dem SmartDock eine Konsole, die mehrere Schnittstellen bietet, um die Anwendung von Skype for Business möglichst unkompliziert zu gestalten. 

Skype for Business bietet verschiedene Features, die den Austausch und das Teilen von Ideen so einfach gestalten, dass selbst Besprechungen mit einer großen Anzahl an Teilnehmern strukturiert bleiben. Die Anwendung ist sowohl für Teamsitzungen als auch umfangreiche Meetings geeignet, und erlaubt Teilnehmern, die unterwegs sind, sich per Smartphone in Konferenzen einzuwählen. Um ein Durcheinander zwischen Beteiligten zu verhindern, lässt sich in Skype for Business einfach ein Moderator für Konferenzen bestimmen. Desweiteren können Users einfach Inhalte ihrer Microsoft Anwendungen über den Desktop in der Besprechung teilen – auch Präsentationen lassen sich in das Meeting miteinbeziehen. Zu einer Konferenz zuschalten können Sie sich mit nur einem Klick – entweder über den Skype Business Client, oder ganz einfach aus Ihrem Kalender bzw. aus einer Besprechungserinnerung. 

Das Logitech SmartDock bietet als Meetingraum-Konsole die passende Schnittstelle, um die One-Click Erfahrung von Skype for Business im Konferenzraum umzusetzen. Bereiten Sie Meetings in Outlook oder Exchange vor, um Sie dann später mit nur einem Klick zu starten. Außerdem verfügt das SmartDock über verschiedene Verbindungsmöglichkeiten: HDMI für 1080p Displays, drei USB-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet, und eine Büchse für Kopfhörer. 

Sie können das SmartDock inklusive Einrichtungsservice für Skype und Exchange unkompliziert bei uns bestellen.

von Andreas Kiessling 11 Jul, 2017

Barco bietet ein Erweiterungspaket, das ClickShare Extension Pack, an. Dieses wird als kostenloser Download auf der Barco Website zur Verfügung gestellt und gilt für alle ClickShare Modelle gilt. Das Paket beinhaltet eine Software, um den ClickShare Launcher und den Treiber, der für die Darstellung von Inhalten über ClickShare im Erweiterten Desktop Modus nötig ist, zu installieren.

Der Erweiterte Bildschirm auf Windows 8 und Windows 10 wird von den Einheiten CS-100, CSE-200 und CSE-800 unterstützt. Auf dem CSC-1 und CSM-1 kann nun das Paket installiert werden, damit der Launcher auch hier funktioniert.

Das Erweiterungspaket wird nicht den Erweiterten Bildschirm für MacOS unterstützen. Hier empfiehlt Barco ein Teilen von Inhalten über Airplay.

Das Erweiterungspaket kann hier herunter geladen werden: https://www.barco.com/de/Produkte/Pr%c3%a4sentation-und-Kooperation/Drahtloses-Pr%c3%a4sentationssys... !

von Andreas Kiessling 27 Jun, 2017

Ab Windows 7 und höheren Versionen ist es möglich, einen virtuellen Monitor über ClickShare zu übertragen, jedoch tauchten in letzter Zeit Probleme mit diesem Präsentationsmodus unter Windows 10 auf: Der Erweiterte Monitor ließ sich nicht mehr mithilfe von Clickshare übertragen. Um diesen Fehler zu beheben, kündigte Barco ein Firmware-Update, an – welches jetzt erschienen ist (Update 1.4).

Mithilfe dieses Updates ist es wieder möglich, wie gewohnt unter anderen Betriebsversionen ab Windows 7, den erweiterten Bildschirmmodus wieder fehlerfrei über Clickshare zu übertragen: Im ClickShare Menü kann ausgewählt werden, ob der Inhalt des Hauptmonitors oder der des virtuellen Monitors angezeigt werden soll.

Das Update bezieht sich auf die ClickShare Geräte CS-100 und CSE-200.

von Andreas Kiessling 16 Jun, 2017

Normalerweise ist es ab Windows 7 und höher möglich, einen virtuellen Bildschirm über Clickshare zu übertragen. So kann der Präsentationsmodus von PowerPoint auch mit Clickshare genutzt werden – ein Bildschirm muss nicht physisch vohanden, sondern kann virtuell generiert sein, um ihn dann mithilfe von Clickshare auf einen Projektor oder Display zu übertragen. Um dies zu erreichen, genügt ein Rechtsklick auf das ClickShare Symbol in Ihrer Taskleiste und eine Auswahl von ‘Geteilter Desktop’ und ‘Erweitert’.

Diese wenigen Klicks zeigen, wie einfach und unkompliziert Clickshare für Ihre individuellen Präsentationen zu bedienen ist. Leider gibt es jedoch aktuell teilweise Probleme mit dieser Methode, was mit Windows 10 und Intel Grafikkarten zusammen hängt. Bei einem Rechner mit dieser Konstellation streikt die Funktion.

Um diesen Fehler zu beheben, arbeitet Barco schon an einer Lösung. Hierzu soll es ein Firmware Update geben, dessen genauer Termin zur Veröffentlichung leider noch nicht bekannt ist. Wenn dieses Update auf dem Markt ist, wird es wieder möglich sein, mit jedem Rechner unter Windows 10 wie gewohnt Präsentationen auch im geteilten Bildschirm ablaufen zu lassen.

von Andreas Kiessling 07 Apr, 2017

Die kabellose Übertragung von Audio- und Videosignalen via WLAN des Herstellers Barco (ClickShare) wird stetig verbessert. So kommt das neue Update mit folgenden Funktionen und Verbesserungen:

  • Nach dem Standby bleibet die Displayanzeige responsive
  • Neu: Dispay Mirroing mit Android 7.1.1 (kabellose Übertragung via Android Phone und ClickShare WLAN)
  • Neu: Animiertes Herstellerlogo
  • Weitere kleinere Bug-Fixes

Mit Vorausblick auf kommende Funktionen können eine Verbesserte Integration in Microsoft Windows 10 bei der ClickShare Firmware erwartet werden. -> ca. Mai/Juni

 

Sofern sie die automatische Updatefunktion aktiviert haben und sich das ClickShare Systems im Netzwerk mit Internet befindet werden die Updates automatisch geladen. Falls nicht können diese via Web-Interface oder USB Stick eingespielt werden.

von Andreas Kiessling 04 Feb, 2017

Das CSE-800 stellt das obere Ende der ClickShare Serie dar.  Wie auch das CSC-1 hat das neue CSE-800 zwei Videoausgänge (jedoch 2xHDMI mit 4K) und es können bis zu 64 Teilnehmer verbunden werden (8 gleichzeitig). Selbstverständlich unterstützt das neue WLAN Präsentationsgerät auch das beliebte Apple AirPlay sowie Google Cast neben den Apps. Ganz neu sind die zwei Video Eingänge (HDMI 4K) sowie die Whiteboard USB Rückmeldung vom Touchpanel über die ClickShare Basis via Button zum Notebook. Somit können nun Anmerkungen auf einem Whiteboard mit der gleichen Funkübertragung rückgemeldet werden.


Die Highlights im Überblick:

  • Betriebssystem: Windows 7/8/8.1/10 32 & 64 Bit Mac OSX 10.10/10.11/10.12 (Sierra), Android v5 & v6 (ClickShare App), iOS 8, 9 & 10 (ClickShare­App)
  • Video­Ausgänge: 2x HDMI
  • Video­Eingänge: 2x HDMI
  • Ausgangsauflösung:  4K DCI (4.096 × 2.160)
  • Eingangsauflösungen: 4K DCI (4.096 x  2.160)
  • Bildrate: max. 30 Fps
  • Anzahl gleichzeitiger Quellen: 8 (4 pro Bildschirm)
  • Anzahl gleichzeitiger Verbindungen: 64 (schaltbar)
  • Kompatibilität mit iPad, iPhone und Android Teilen von Dokumenten, Browsern, Kameras für Android­ und iOS­Geräte
  • ClickShare­App
  • Erweiterter Desktop: Verfügbar



von Andreas Kiessling 24 Jan, 2017

Wir haben im Sommer 2016 im neuen Büro der Adesso AG in München die Konferenzräume mit moderner Medientechnik ausgestattet. Zum Einsatz kamen neben hochauflösenden WUXGA Projektoren zwei ClickShare CSE-200 Systeme welche in einem Konferenzraum mit Trennwand installiert wurden. Bei offener Trennwand erhalten beide Projektoren die Signale vom Master ClickShare bei getrennter Wand werden die Projektoren separat angesteuert. Dem Kunden war es wichtig, dass er eine flexible Lösung ohne Kabel bekommt da sich Bestuhlung und Raumaufteilung des Öfteren ändern.

Den ganzen Bericht finden Sie unter folgendem Link:

https://www.barco.com/en/Customer%20stories/2016/Q4/2016-12-13%20-%20Adesso

von Andreas Kiessling 07 Jan, 2017

Bei unseren Projekten in Q4 2016 hat sich der Trend von der Kabelverbindung von Notebook bzw. Tischanschlussfeld zu Projektor oder Display weiterhin zu Funkübertragungen verlagert. So wurde bei fast jedem neuen Projekt eine ClickShare Übertragung eingesetzt. Gerade Meetings mit hoher Dynamik und Interaktion setzten sich die WLAN Übertragungen immer mehr durch. Mussten wir 2012 bei Kunden die ClickShare Systeme erst noch vorstellen sind diese nun meistens schon bekannt. Neben den kabellosen Signalmanagement Lösungen wurden in Q4 unter anderem Videokonferenzlösungen für Skype for Business sowie einige größere Laserprojektoren (Bericht folgt) installiert. Hauptaugenmerkt dabei war immer die einfache und zentrale Bedienung der Anlagen damit auch Personal ohne Einweisung mit den technischen Anlagen zurecht kommt

Weitere Beiträge
Share by: