Konferenzraumtechnik

  • Slide-Titel

    Installation von Projektoren und Displays

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Vernetzung von Medientechnik

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Technische Ausstattung von Konferenzräumen

    Schaltfläche

Konferenzraumtechnik

Icon zum Thema Konferenzraumtechnik
Technische Ausstattung von Konferenz- und Besprechungsräumen
  • Installation von Displays/TVs oder Projektoren, Audioanlagen, Signalübertragung (Kabel/Funk)
  • Medientechnische Komplettausstattung von Konferenzräumen für Neubau/Renovierung oder zum Nachrüsten
  • Einbindung von Videokonferenz- oder Telepräsenzanlagen
  • Vernetzung der Technik im Konferenzraum 
  • Vernetzung verschiedener Konferenzräume untereinander

Unser Leistungsspektrum umfasst alles von Konzeption und Planung bis Installation und Service. Gerne erstellen wir ein individuelles Konzept von kleinen Anlagen (ab 2.000€) bis hin zu komplexen Integrationen.
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto eines Samsung Monitors
Für kleine bis mittelgroße Räume empfehlen wir den Einsatz von Displays. Im Gegensatz zum Projektor ist man hier nicht auf die Verdunklung des Raumes angewiesen und es gibt keine Betriebsgeräusche von Lüftern. Weiterhin sind die Anzeigegeräte quasi wartungsfrei – es muss also keine Lampe etc. ausgetauscht werden. Der Unterschied von Display und TV liegt darin, dass Displays speziell für den professionellen Einsatz entwickelt wurden. Bei Displays wird mehr Wert auf einen zuverlässigen Betrieb mit wenigen hochwertigen Funktionen und lange Laufzeiten gelegt. Ferner sind die Displays auf die Darstellung von Stand- und Bewegtbild optimiert und besitzen vielfältige Anschluss- und Steuerungsmöglichkeiten, was besonders bei der medientechnischen Vernetzung wichtig wird. Gewöhnliche TVs haben im Gegensatz zu den Displays viele, nicht auf Zuverlässigkeit ausgelegte, Funktionen und geringere Laufzeitfreigaben, sind jedoch deutlich günstiger als die professionellen Displays. Dies kommt zustande, da andere Bauteile (Panel, Steuerungselektronik etc.) verwendet werden. Displays und TVs sind derzeit in Größen von 30“-98“ Zoll erhältlich. 
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto von Signalübertragung im Konferenzraum
Damit die Anzeigegeräte (Displays, Projektoren) mit Inhalten versorgt werden können, müssen diese eine Verbindung zu den Wiedergabegeräten (Notebook, Videokonferenz etc.) herstellen. Hierzu gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten – entweder per Funk oder per Kabel. Die Lösung mit Kabel ist besonders geeignet für hohe Zuverlässigkeit und Anzeige von Videos in hoher Auflösung. Ist die Kabelstrecke vom Wiedergabegerät zu Beamer/Display jedoch länger als 10m, so kommen die Signale meist in schlechter Qualität an – es kommt zu Ausfällen oder Bildverzerrungen. In diesem Fall muss das Signal (meist HDMI) über Signalwandler geführt werden. Somit ist es möglich Signale über Strecken von 100m ohne Komprimierung (kein Zeitverzug) zu versenden. Durch den Einsatz von Multimediaverteiler/Kreuzschienen können verschiedene Eingangsquellen zu einem Anzeigegerät verschalten werden. 
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto von Crestron Touchpanel
Gilt es viele verschiedene Funktionen zu vereinen, ist eine Mediensteuerung unerlässlich. Diese führt alle benötigen Funktionen in einem intuitiv bedienbarem Touchpanel zusammen. So ist die Bedienung des Konferenzraumes auch für Personal ohne Schulung zuverlässig möglich. Das Design auf dem Touchpanel ist individuell auf die entsprechende Funktion und Corporate Identity des Unternehmens/Einrichtung anpassbar. Es können alle Medientechnik-Gewerke (Audioanlagen, Videokonferenzanlagen, Projektoren, Displays etc. ) sowie Teile der Gebäudetechnik (Licht, Rollladen etc.) integriert werden. 
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto einer digitalen Raumbeschilderung
Befinden sich im Unternehmen mehrere Konferenzräume, ist der Einsatz von Raumverwaltungsdisplays sinnvoll. Zentral werden alle Buchungen erfasst und Überschneidungen somit vermieden. Ein kleines Display, angebracht vor dem Konferenzraum, zeigt zum Zeitpunkt, die Teilnehmer und die Dauer des Meetings an. Somit ist es für die Mitarbeiter einfacher den richtigen Besprechungsraum zu finden, ohne Teilnehmer zu stören.
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto eines Sony Laser Projektors
Für große Konferenz- oder Schulungsräume ist der Einsatz von Projektoren sinnvoll, da große Bildflächen benötigt werden, welche mit Displays derzeit noch nicht erreicht werden können. Eine genaue Planung der Positionierung und Auswahl von Projektor und Leinwand ist hier von besonderer Bedeutung, damit ein optimales Wiedergabebild angezeigt werden kann. Die Auswahl der Projektoren ist sehr groß und reicht von 500€ bis zu 20.000€. Gerade im Einsatz bei Besprechungen und Schulungen ist es jedoch wichtig, dass das Betriebsgeräusch nicht störend wirkt und Grafiken/Zeichnungen gut wiedergegen werden können. Hierbei empfehlen sich professionelle Geräte (ab ca. 2.000€) mit hoher Auflösung (HD, WUXGA, 4K), niedrigen Betriebsgeräuschen und hoher Lichtleistung (ab 4.000 Lumen). Durch den Einsatz von Laserlichtquellen sind auch Projektoren quasi wartungsfrei (20.000h) und haben ein durchgehend, unabhängig von der Lampenlaufzeit, helles und scharfes Wiedergabebild. 
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto von ClickShare CSE-200
Durch den Einsatz der WLAN Technologie ist es möglich Audio- und Videosignale per Funkt zu versenden. Diese Lösung ist besonders geeignet wenn eine direkte Verkabelung (<10m) nur schwer möglich ist oder sich die Position vom Wiedergabegerät (Notebook) im Raum ändern soll – z.B. Multifunktionsraum. Neben einer vereinfachten Installation ist auch das Teilen von Inhalten über Smartphones oder Tablets einfach realisierbar. Ein beliebtes System für die kabellose Übertragung von Multimediainhalten von Notebook oder Smartphone/Tablet ist das ClickShare. Hierzu muss lediglich ein Sender (ClickShare Button) in den USB Anschluss vom Notebook gesteckt werden. Dieser Button baut nun im Hintergrund eine Verbindung zu Basisstation auf und es kann nach ca. 5s mit der Präsentation begonnen werden – ohne lästiges Suchen nach Anschlüssen oder Adaptern. Es können bis zu 4 Personen per Knopfdruck abwechselnd oder auch gleichzeitig präsentieren. Dies macht Meetings mit mehreren Teilnehmern besonders effizient und dynamisch. Ein Nachteil ist jedoch, dass hochauflösende Videoinhalte nicht in voller Qualität übertragen werden können. 
Display und TV - Kiessling Medientechnik München
Foto einer Cisco Videokonferenzanlage
Bei der Nutzung von Videokonferenzanlagen werden echte Meetings fast realitätsnah durch Fernübertragung nachgestellt. Bei der Integration einer VC Anlage sind einige räumliche und technische Parameter zu berücksichtigen. Der Tisch/Raum soll so aufgebaut sein, dass von der Kamera aus alle Teilnehmer sichtbar sind. Die Kamera sollte in der Nähe vom Anzeigegeräte (Projektionsfläche/Display) ungefähr auf Augenhöhe installiert sein. Dies spart Neigebewegungen an der Kamera und macht die Bedienung erheblich einfacher. Zur optimalen Audiowiedergabe sind Lautsprecher an der Front z.B. Sound Bar ideal. Ist der Raum tiefer, eignen sich zusätzliche Deckeneinbaulautsprecher. Neben der Übertragung von Audio und Videoinhalten können auch Inhalte vom angeschlossenen Notebook (Power-Point Präsentationen etc.) dem Gegenüber angezeigt werden. 
Folgende Grafiken illustrieren schematische Aufbauten von medientechnischen Anlagen in Konferenzräumen. Gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Konzept von einfachen Installationen bis hin zur komplexen Vernetzung.
Anfrage
  • Slide-Titel

    Vernetzung der Medientechnik bei großen Konferenzraum

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Vernetzung der Medientechnik mit Videokonferenz

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Vernetzung Schulungsraum

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Vernetzung zwischen verschiedenen Besprechungsräumen

    Schaltfläche

Cisco Videokonferenz

Foto der Broschüre von Crestron Medientechnik

Samsung Workplace

Epson Laserprojektoren

Samsung Smart Displays

Share by: